Projekt "Kräuter ganzheitlich erleben"

Logo Wendland Kraniche - Christliche Pfadfinder der Adventjugend in Gartow

Das Projekt „Kräuter ganheitlich erleben“, das am 14.05.2017 gemeinsam mit den Wendland Kraniche und der Waldpädagogin Elke Urbansky am Waldkindergartens Gartow stattfand. Es war ein Tag zum Entdecken und Zubereiten von heimischen Kräutern.

 

An einem Sonntag Nachmittag im Mai trafen sich die Wendland Kraniche, um heimische Kräuter kennenzulernen, zu sammeln, fühlen, schmecken und zu einem Festmahl zuzubereiten. Statt am Schützenplatz 17, durften sich die Wendland Kraniche dieses Mal an dem Wald-kindergarten Gartow versammeln. Gruppenleiter André und seine Unterstützung Elke Urbansky warteten bereits mit Schwenkgrill, Feuerholz und weiteren Sachen, die die Pfadfinder für ihre Kräuter-Erkundung brauchten. Flugs wurde gemeinsam alles für das Nachmittagsprogramm aufgebaut, so dass die Kräuterwanderung mit Elke Urbansky auch schnell starten konnte.

 

 
Die Kinder lernten auf ihrer Endeckungsreise viele unterschiedliche Kräuter kennen. Von der Knoblauchsrauke als Gaumenschmaus bis hin zum Klettenlabkraut sowohl als Erfrischungscreme als auch als Vorbild für den Klettverschluss. Neben diesen beiden Pflanzen, stellte Frau Urbansky noch viele weitere Köstlichkeiten aus dem natürlichen Supermarkt vor, wie den Gundermann, die Sternmiere und den Giersch.

 

 

Nachdem Kennenlernen sollten die Pfadfinder auf Tuchfühlung mit den Kräutern gehen. Sie sollten die Pflanzen in ihrem Umfeld entdecken, sammeln und fühlen. Dies ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen. Nach nur kurzer Zeit kam reichlich Beute zusammen.

 

 

Nun konnte die Zubereitung von leckeren Speisen mit den gesammelten Kräutern beginnen. Natürlich wurden die Pflanzen erst einmal gewaschen. Dann konnten die Pfadfinder einige leckere Rezepte mit ihrer geammelten Beute aus der Natur ausprobieren. Einige rührten einen Kräutersalat an, andere bereiteten eine Kräuterbutter zu.

 

 

Im Anschluss konnte das gemeinsame Festmahl beginnen. Neben den selbstgemachten Kräutergerichten wurden selbstgebratenen Kartoffeln und Croutons gegessen.

 

 

Auf das Essen folgte das Aufräumen und der Abschied. Die Kinder aber gingen nicht nur mit einem vollem Bauch nach Hause, sondern auch mit neuem Wissen über heimische Kräuter und ihre Anwendungen. Auf dem nächsten Pfadfinder-Abenteuer kann dieses Wissen bestimmt ganz nützlich sein.



Kräuterkunde

Die Sternmiere

Blütezeit: März bis Oktober

Fundort: Äcker, Ruderalflächen, Wegesrand

Merkmale

  • runder, behaarter Stängel
  • eiförmige Blätter
  • 5 weiße Kronblätter
  • Stängel & Blüte schmecken mild

Verwendung

  • Tee aus blühendem Kraut gegen Erkältungen
  • Salate, Suppen mit Stängel und Blättern

 

Der Gundermann

Blütezeit: April bis Juni

Fundort: Waldrand, Wiesen, Büsche & Häcken

Merkmale

  • 4-kantiger Stängel
  • nieren- bis rundlich herzförmige Blätter
  • 2-lippige, blauvioloette Krone

Verwendung

  • Saft oder Tee aus frischen oder getrockneten Kraut gegen Husten, Schleim, Magen-probleme
  • junge Blätter vor der Blüte in kleineren Mengen zu Wildsalat
  • gehackte Blätter als Gewürz

 



Buche

Blütezeit: April bis Mai

Fundort: Laubmischwälder

Merkmale

  • Rinde glatt &  grau
  • Knospen von schmalen häutigen Schuppen bedeckt
  • breit-eiförmige, glänzende Blätter

Verwendung

  • süßliche Blätter für Salat
  • erhitzt & geschälte  Samen wie Nüsse in Salaten, Soßen, Süß-speisen verwenden

 

Birke

Blütezeit: April bis Mai

Fundort: Laub- & Nadelwälder, Heidewiesen, Moore

Merkmale

  • weiße Rinde bei jüngeren Bäumen; schwärzlich, rissige Rinde bei älteren Bäumen
  • 3-eckig-rautenförmige, spitze Blätter

Verwendung

  • Blätter als Salat
  • Zubereitungen aus Blättern helfen bei Entzündungen d. Harnorgane & rheumatischen Beschwerden vorbeugend bei Harnstein

 

Linde

Blütezeit: Juni bis Juli

Fundort: Laubmischwälder

Merkmale

  • herzförmige Blätter
  • Rinde anfangs glatt, später dunkelgrau, längsrissig

Verwendung

  • Tee aus Blüten bei Rheuma, Magen-problemen
  • Schlaffördernd & beruhigend als Blüte-bad
  • Blätter als Salat

 

 

 

Giersch

Blütezeit: Juni bis August

Fundort: Waldränder, Ufer, Gärten

Merkmale

  • Blattstiel 3-kantig
  • Blatt eilänglig, gezähnt

Verwendung

  • Blätter als Salat

Quellen:

- Gertrud Scherf: Wildpflanzen neu entdecken; blv (2006)

- Schauer/Caspari: Der BLV Pflanzenführer für unterwegs; blv (2008)